Die Schülerbücherei

Die Lesefähigkeit, sowie die Fähigkeit Texte zu verstehen, hat bei den Schülerinnen und Schülern in den letzten Jahren stark nachgelassen. Im Zeitalter der elektronischen Medien rückt das Buch als Informations- möglichkeit immer mehr in den Hintergrund. Die Motivation, ein Buch zu lesen und sich mit ihm zu beschäf- tigen, nimmt immer mehr ab. Daher ist es wichtig, Kinder wieder an Bücher heranzuführen, ihnen das Ver- stehen von Texten zu vermitteln und ihnen zu zeigen: Lesen macht Spaß!

Was haben wir?

Die Andreasschule Verden verfügt momentan über eine Schülerbücherei mit ca. 1800 Bänden  - Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur ebenso wie moderne Titel, Sachbücher, Nachschlagewerke, Comics usw. und Hörspielkassetten. Es werden jedes Jahr neue Bücher angeschafft. In der Bücherei  bestehen Sitzgelegen- heiten für ca. 8 - 10 Kinder.

                        

Was machen wir bislang? 

>>>   In einer festgelegten Büchereistunde einmal wöchentlich können sich die Schüler/-innen Bücher
         ausleihen. Einen festen Ausgabetermin gibt es nicht, die Bücher können je nach Zeitbedarf entliehen
         werden.
>>>   Im Unterricht werden die Schüler/-innen angehalten, sich zu bestimmten Themen und Projekten Bücher
         auszuleihen.
>>>   Nach Absprache mit der zuständigen Lehrkraft können auch außerhalb der Öffnungszeiten Bücher
         entliehen werden.

Was planen wir?

>>>   Öffnung der Schülerbücherei in den großen Pausen mit Hilfe Freiwilliger (z.B. Mütter/Väter, ältere
          Schüler)
>>>   Unterstützung durch eine Bücherei-AG (ca. 4 Schüler/-innen der Oberstufe)
>>>   Gestaltung einer Lesewand
>>>   Nutzung der Schülerbücherei durch Klassen für Lese- und Stöberstunden. Voraussetzung dafür wäre ein
          größerer Raum, mehr Sitzmöglichkeiten und mehr Platz für Regale.

Unsere Ziele

>>>   Förderung der Lesekompetenz, der Lernmotivation und der Lesefertigkeit
>>>   Förderung der Medienkompetenz durch Informationsentnahme aus Sachbüchern und Beschäftigung mit 
         Texten

>>>   Förderung des selbstständigen Arbeitens
>>>   Förderung der "Freude am Lesen"