Tipps für Eltern

                                         

Die nachfolgenden Hinweise helfen dabei, wichtige Voraussetzungen für einen erfolgreichen Schulbesuch zu erfüllen.

     Wenn Sie abends dafür sorgen, dass die Schultasche nach einem vorherigen Blick in den Stundenplan gepackt wird, sind am nächsten Schultag alle notwendigen Arbeitsmittel sowie Sport- und Schwimmsachen tatsächlich verfügbar.

   Regelmäßiges Aufräumen der Schultasche sorgt für ein geringeres Gewicht und mehr Ordnung. Mappen und Hefte werden dann nicht mehr so in Mitleidenschaft gezogen. In einem ordentlichen Heft arbeitet man lieber als in einem mit „Eselsohren“ oder verknickten bzw. verschmutzen Blättern. Auf diesem Wege lassen sich Ordnung und Sorgfalt erlernen.

   Wer ohne Frühstück in die Schule kommt, ist möglicherweise abgelenkt und unkonzentriert. Ein gemeinsames Frühstück zu Hause mit Gesprächen am Frühstückstisch lässt den Tag oftmals viel freundlicher beginnen.

  Ein regelmäßiger und pünktlicher Schulbesuch ist Grundvoraussetzung für das Erreichen der persönlichen Ziele. Dies gilt z. B. auch für die Teilnahme am Förderunterricht, an Arbeits-gemeinschaften oder für vereinbarte bzw. festgesetzte Veranstaltungen oder andere Anlässe. Dies gilt auch für Termine außerhalb der üblichen Unterrichtszeiten.

   Ein Blick in das ggf. in der Regel vorhandene Hausaufgabenheft verschafft Ihnen einen Überblick darüber, welche Arbeiten noch zu erledigen sind.
Überzeugen Sie Ihre Kinder, Hausaufgaben möglichst an dem Tag zu erledigen, an dem sie aufgegeben wurden. Mit regelmäßigen Kontrollen erledigt sich das Problem vergessener Hausaufgaben von selbst. Bei den Hausaufgaben gilt es nicht in erster Linie immer um die inhaltliche Richtigkeit, sondern vorrangig um eine zuverlässige Anfertigung.


                                

     Mit der Teilnahme an schulischen Terminen, wie z. B. an Elternabenden, Elternsprechtagen oder an Terminen nach Einladung durch die Lehrkräfte sind Sie stets über den aktuellen Stand informiert und können ihr Kind auf seinem weiteren Weg zum Schulabschluss zielgerichtet begleiten. Sie als Erziehungsberechtigte können bei Bedarf selbstverständlich auch jederzeit Gesprächstermine mit den Lehrkräften vereinbaren.

 

Für viele Eltern sind diese Hinweise selbstverständlich und daher möglicherweise unnötig. 

Bei einzelnen Schülerinnen und Schülern waren es aber gerade die hier genannten Punkte, die sich nachteilig auf den Schulerfolg ausgewirkt haben, deshalb sollen sie an dieser Stelle Erwähnung finden.