S C H U L O R D N U N G


Präambel

In unserer Schule lernen und arbeiten jeden Tag etwa 110 Menschen zusammen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir uns gegenseitig achten und freundlich miteinander umgehen. Wir versuchen, unsere Konflikte gewaltfrei zu lösen und gehen verantwortungsbewusst mit unserem und dem Eigentum anderer um.

Damit sich alle wohl fühlen und etwas erreichen können, ist es notwendig, dass wir alle die folgenden Regeln und Vereinbarungen beachten:

 

Unterrichtsbeginn und –schluss

Unsere Schule ist für dich und alle anderen Schülerinnen und Schüler ab 7.50 Uhr geöffnet. Der Unterricht beginnt um 7.55 Uhr.

 

Nach Unterrichtsschluss verlässt du zügig die Schule, gehst entweder zum Bus oder nach Hause. Wenn du nach dem Ende deines Unterrichts nicht nach Hause gehen oder fahren kannst, hast du, nach Absprache, am Unterricht einer anderen Klasse teilzunehmen.

 

Aus Gründen der Sicherheit schiebst du dein Fahrrad auf dem Schulgelände. Dein Fahrrad ist nur gegen Diebstahl versichert, wenn es abgeschlossen ist und du von der Schule keine Busfahrkarte erhalten hast.

 

Unterricht

Du kommst pünktlich zum Unterricht. Kommst du trotzdem einmal zu spät, entschuldigst du dich und setzt dich leise an deinen Platz.

 

Während der Unterrichtszeit sollst du dich ruhig verhalten und weder deine noch andere Klassen stören.

 

Pausen

In den Pausen gehen die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Sprachheilklasse sowie die der Klasse 5 auf den kleinen Schulhof, die Schüler und Schülerinnen der Klassen 6 – 10 gehen auf den großen Schulhof.

 

Für alle gilt: Das Schulgelände ist ohne Erlaubnis nicht zu verlassen!

 

Eine Regenpause wird durch dreimaliges „Abklingeln“ angezeigt.

In der Regenpause verbleiben alle Schülerinnen und Schüler in ihrem Klassenraum. Toilettengänge bzw. das Einkaufen am Schulkiosk sind während der Regenpause erlaubt. Es gibt keine Ausnahmen für einzelne Klassen das Schulgebäude zu verlassen, auch nicht zum Fußballspielen.

 

 

Wie vermeidest du Streitigkeiten?

1. Konflikte vermeidest du, indem du freundlich und höflich mit anderen umgehst. Nehme deine Mitmenschen ernst, höre ihnen zu und lasse sie ausreden.

 

2. Du verzichtest auf Beschimpfungen und Beleidigungen, bedrohst niemanden und wendest keine körperliche Gewalt an.

 

Wie verhältst du dich bei Konflikten?

Konflikte lassen sich manchmal nicht vermeiden. Du solltest dich stets um eine friedliche Regelung von Konflikten bemühen. Am besten ist es, wenn du dich bei einem Streit mit dem Betroffenen selbst einigen kannst.

Gewalt ist keine Lösung.

 

Brauchst du Hilfe und Unterstützung, wendest du dich entweder an deine Klassenlehrerin oder deinen Klassenlehrer, die Pausenaufsicht, die Beratungslehrkraft oder die Vertrauenslehrkraft.

 

 

Darauf musst du besonders achten!

 

Schuleigentum

 Gehe mit deinen eigenen Sachen und auch mit Sachen, die dir nicht gehören, sorgfältig um!

 

Verunreinigung

Du weißt, dass Müll in den Mülleimer bzw. in den gelben Sack gehört und dass man nicht auf den Boden spuckt oder die Toiletten verunreinigt.

 

Waffen

Laut Waffenerlass sind Waffen in der Schule grundsätzlich verboten!

Hierzu gehören alle Gegenstände, mit denen du andere verletzen kannst, also auch Messer, Zwillen, Böller …

Auch durch das Werfen von Schneebällen, Kastanien, Äpfeln oder Steinen kannst du deine Mitschüler schwer verletzen.

 

Rauchen

Laut Erlass des Kultusministeriums ist dir das Rauchen auf dem Schulgelände nicht erlaubt!

 

Handys und MP3-Player

Handy und MP3-Player sind beim Betreten der Schule auszuschalten und erst nach Schulschluss wieder einzuschalten.

Bei Nichteinhalten dieses Verbots wird das Handy bzw. der MP3-Player von den Lehrkräften eingesammelt und am Ende des Unterrichtstages wieder ausgehändigt.

 

 

Was geschieht, wenn ich mich nicht an die Regeln halte?

 

Die Schulordnung und die jeweiligen Regeln haben wir gemeinsam in unserer Schule mit viel Mühe erarbeitet. Wer diese Regeln nicht einhält, ist nicht besonders mutig, sondern handelt vielmehr gegen unsere Verabredungen.

 

Du musst bei Verstößen gegen die Regeln damit rechnen,

 

- dass du besondere Aufgaben erhältst, die dein Verhalten verbessern sollen

- dass deine Erziehungsberechtigten benachrichtigt werden

- oder, dass bei groben, schwerwiegenden oder wiederholten Verstößen Ordnungs- und Erziehungsmaßnahmen gegen dich ergriffen werden.

 

 

Schulversäumnisse

Wenn du fehlst, musst du möglichst sofort – spätestens aber am 3. Tag – durch deine Eltern bzw. Erziehungsberechtigten schriftlich oder telefonisch entschuldigt werden.

Die Schulleitung kann in Einzelfällen die Vorlage eines ärztlichen Attests verlangen.

Wenn du nicht am Sport- oder Schwimmunterricht teilnehmen kannst, benötigst du ebenfalls eine Entschuldigung oder ggf. ein Attest.

Unentschuldigtes Fehlen – auch einzelner Stunden – hat Konsequenzen (s. Maßnahmenkatalog). Es kann zudem als Leistungsverweigerung angesehen werden und mit der Note 6 bewertet werden.